Die Fensterreinigung im Haushalt gehört bei den meisten definitiv nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen. Besonders in Haushalten mit Haustieren und Kindern, verschmutzen Fenster sehr schnell. Aufgrund unzähliger anstehender Haushaltsaufgaben, wird das Fensterputzen daher meist hinten angestellt. Damit Ihre Fenster schnell und streifenfrei geputzt sind und Sie sich wieder rundum wohlfühlen können, zeigen wir Ihnen, wie Sie in drei Schritten Ihre Fenster richtig putzen.

Fenster richtig putzen – Schritt 1: Die passenden Utensilien

Für blitzblank geputzte Fensterfronten benötigen Sie nur wenige Putzutensilien. Wenn Sie nur kleine Fensterflächen putzen möchten, genügt es wenn sie mit einem Tuch und einem Reinigungsmittel ausgestattet sind. Wenn Sie hingegen größere Flächen putzen und eine gründliche Reinigung durchführen möchten, sollten Sie folgende Utensilien bereit halten:

  • Abzieher: Um die Flüssigkeit mitsamt Schmutz vom Fenster zu ziehen, benötigen Sie einen handelsüblichen Abzieher. Als teurere Varianten gibt es auch Fensterwischer mit einem Mikrofaserstreifen und Fenstersauger.
  • Tücher: Das Tuch mit dem die feuchte Gummilippe abgewischt wird, kann nach eigenen Vorlieben zum Beispiel ein Baumwolltuch, Fensterleder oder ein Mikrofasertuch sein. Ein weiteres separates trockenes Tuch kann anschließend zum Nachpolieren und Entfernen von möglichen Schlieren benutzt werden.
  • Stück Pappe: Befinden sich hartnäckige und feste Beschmutzungen an Ihren Fenstern, wie Fliegen- oder Vogelmist, kann dieses mit einem Stück festem Material wie Pappe, entfernt werden. Es bietet sich dazu ebenfalls ein Küchenschaber an, welchen Sie aber nur mit Vorsicht verwenden sollten.
  • Staubwedel: Bevor die eigentliche Fensterreinigung beginnt, bietet es sich an gröbere Verschmutzungen mit einem Staubwedel zu entfernen.
Fenster richtig putzen

Fenster richtig putzen – Schritt 2: Die passenden Reinigungsmittel

Fenster richtig putzen

Je nach Vorliebe, können Sie zwischen verschiedenen Reinigungsmitteln auswählen. Das Einkaufsregal bietet sowohl chemische Putzmittel als auch umweltfreundliche Alternativen an. Aus umwelttechnischer Sicht ist es immer wünschenswerter auf das umweltfreundlichere Mittel wie beispielsweise ein neutrales Spülmittel zuzugreifen. Ist der Schmutz zu hartnäckig, kann es aber auch sinnvoll sein einen chemischen Reiniger zu verwenden. Folgende Reinigungsmittel haben sich in jedem Fall bewährt:

  • Spülmittel (ohne Balsam): Für eine Basisreinigung reicht ein Eimer mit lauwarmem Wasser und einem Spritzer Spülmittel oder neutralem Allzweckreiniger.
  • Glasreiniger: Neben Spülmittel und Allzweckreiniger kann auch auf den Klassiker, den Glasreiniger, zurückgegriffen werden.
  • Essig: Besonders bei Kalkeinlagerungen wie beispielsweise im Bad ist ein Hausmittel wie Essig unschlagbar in der Reinigung.
  • Geheimtipp: Etwas Spiritus im Putzwasser sorgt dafür, dass die Scheibe schnell und streifenfrei abtrocknet.

Fenster richtig putzen – Schritt 3: Die passende Technik

Was die Technik anbelangt, putzt jeder auf seine eigene Art und Weise. Je nachdem wie stark und schnell die Fenster verschmutzen, empfiehlt es sich alle drei Monate eine Reinigung durchzuführen. Sind die passenden Putzutensilien und Reinigungsmittel ausgesucht, kann die Fensterreinigung beginnen. Zunächst sollten Sie das Putzmittel mit einem Tuch oder dem Mikrofaserstreifen des Abziehers in kreisförmigen Bewegungen auf der Fensterscheibe verteilen. Anschließend kommt der Abzieher zum Einsatz, indem Sie am besten von oben nach unten in waagerechten Bewegungen in einem Zug das Putzwasser von der Scheibe abziehen. Am Ende jeder Bahn wischen Sie die feuchte Gummilippe des Abziehers mit einem Tuch trocken. Zum Nachpolieren der Fenster und Entfernen von eventuellen Schlieren, können Sie anschließend ein trockenes Tuch Ihrer Wahl (Mikrofasertuch, Fensterleder etc.) verwenden. Abschließend befreien Sie die Fensterrahmen ebenfalls von Schmutz. Um rundum saubere und frische Fensterfronten zu erhalten, bietet es sich zum Schluss an, die Gardinen abzunehmen und zu waschen.

Unser Team reinigt Ihre Fenster

Mit unserer Anleitung sind Sie für das nächste Fensterputzen gewappnet. Sollte Ihnen im Alltags- und Berufsstress dennoch die Zeit für eine Fensterreinigung fehlen, kontaktieren Sie uns gerne. Unsere Fensterputzer kümmern sich um all Ihre Glasflächen, sowie auf Wunsch auch um Ihre Jalousien und Fugen. Sprechen Sie uns an und gemeinsam finden wir eine passende Lösung.

Dienstleistung anfragen