Im Frühjahr pflegen viele die Tradition, den Haushalt einmal gründlich auf Vordermann zu bringen. Beim Frühjahrsputz wird das Zuhause gründlicher als sonst gereinigt, es wird ausgemistet und aufgeräumt. Ist das eigene Zuhause nicht richtig sauber und ordentlich aufgrund von Zeitmangel, kann sich das schnell aufs Gemüt schlagen. Dahingegen kann Ordnung und Sauberkeit das Wohlbefinden enorm steigern. Deshalb ist der Frühjahrsputz für viele eine Gelegenheit, sich einmal Zeit zu nehmen, um das Zuhause grundlegend auf Vordermann zu bringen. Wichtig ist dabei, dass man in den Wochen danach das Putzen und Aufräumen nicht schweifen lässt, um so den Aufwand vom Frühjahrsputz langfristig zu erhalten.

Frühjahrsputz

Allgemeine Tipps für den Frühjahrsputz

Beim Frühjahrsputz kann es generell helfen, sich eine Reihenfolge festzulegen. An der folgenden Reihenfolge können Sie sich bei Ihrem Frühjahrsputz orientieren, damit Sie an alles denken und logisch vorgehen:

  1. Zunächst starten Sie mit dem Aufräumen und Ausmisten. Insbesondere in Regalen, Kellerräumen oder auf dem Dachboden sammeln sich oft Dinge an, die sie gar nicht mehr verwenden. Seien Sie beim Aussortieren konsequent und überlegen bei jedem, vor allem platzsparenden Gegenstand, ob Sie ihn in den letzten Monaten gebraucht haben oder nicht. Wenn erstmal aufgeräumt und wieder mehr Platz durchs Aussortieren geschafft wurde, können Sie mit dem richtigen Frühjahrsputz beginnen.
  2. Im zweiten Schritt können alle Fenster geputzt und alle Gardinen gewaschen werden. Außerdem können Sie in Erwägung ziehen, Ihre Polstermöbel einmal gründlich zu reinigen. Bei Textilien sollten Sie allerdings besonders vorsichtig sein und auf jeden Fall das passende Reinigungsmittel verwenden.
  3. Anschließend wird Ihr Zuhause von jeglichem Staub befreit. Beim Staubwischen sollten Sie keine Ecke aussparen und auch hinter Heizungen, Regalen oder an Lampenschirmen den Staub entfernen. Da Staub hartnäckig und vor allem für Allergiker belastend sein kann, sollten Sie hier gründlich vorgehen.
  4. Im nächsten Schritt werden die Böden gereinigt. Dazu zählt saugen und wischen sowie die Reinigung von Teppichen.
  5. Dann können Sie sich der Küche und dem Bad widmen und auch hier alles gründlich reinigen. Hier können Sie zusätzlich zum allgemeinen Putzen die Schränke auswischen, den Kühlschrank reinigen oder mal wieder den Duschvorhang waschen.

Wenn Sie für Ihren Frühjahrsputz Hilfe benötigen und Ihnen einfach die Zeit dazu fehlt, können Sie sich auch an uns wenden. Wir bieten Ihnen eine professionelle Grundreinigung Ihres Zuhauses, ganz nach Ihren Wünschen. Mehr über unsere Dienstleistungen erfahren Sie hier.