Arbeit und Privatleben stressfrei vereinen zu können, ist immer häufiger eine grundlegende Anforderung an den Job. Arbeitgeber ergreifen zunehmend Maßnahmen, um ihren Mitarbeitern die geforderte Work-Life-Balance bieten zu können und sie somit im Unternehmen als qualifizierte Arbeitskräfte zu halten.

Work-Life-Balance bedeutet für die meisten, dass ihnen neben der Arbeit genug Zeit für die Familie, den Partner, Erholung und Freizeitaktivitäten bleibt. Das wird oft durch flexiblere Arbeitszeiten oder durch betriebseigene Angebote zur Kinderbetreuung und  Freizeitgestaltung erreicht.

Um jedoch dauerhaft glücklich und vor allem leistungsfähig zu bleiben, reicht die bloße Möglichkeit seine Freizeit aktiv zu gestalten oft nicht aus. Der Drang neben der Arbeit seine Freizeit aktiv zu gestalten, um einen Ausgleich zu schaffen, kann auch negative Konsequenzen haben. Oft wird vergessen sich zu entspannen und seine psychische Gesundheit zu fördern. Denn auch in der Freizeit kann man Stress durch zu viele Termine erleben.

Psychische Gesundheit

Wirkt Work-Life-Balance grundsätzlich positiv auf die psychische Gesundheit?

Ein Forschungsprojekt der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin geht dieser Fragestellung nach und definiert dabei psychische Gesundheit als das subjektive Wohlbefinden, psychische (arbeitsspezifische) Beschwerden, gesundheitliche Beschwerden und Einstellung und Verhalten bei der Arbeit.

Es stellt sich heraus, dass eine unausgewogene Work-Life-Balance zu einer verschlechterten psychischen Gesundheit führt. Andersherum ist ebenfalls bewiesen, dass eine stärkere gegenseitige Bereicherung von Privatleben und Beruf zu einer Verbesserung der psychischen Gesundheit führt. Ebenso stellt sich heraus, dass eine gute Work-Life-Balance zu einer besseren Einstellung zur Arbeit führt.

Insgesamt wirkt Work-Life-Balance positiv auf die psychische Gesundheit und ist damit essentiell für die Arbeitsgestaltung.

Unternehmen sollten demnach stets bemüht sein, Maßnahmen für eine ausgewogene Work-Life-Balance der Mitarbeiter zu ergreifen. Je nach Größe des Betriebs eignen sich unterschiedliche Ansätze zur Gestaltung des Arbeitsalltags. Einige Betriebe bieten beispielsweise Betriebssport, eine betriebliche Kinderbetreuung, Team-Events, Teil- oder Gleitzeit, Home-Office und vieles mehr an.