Wie der Focus berichtet, rechnet die WHO damit, dass bis 2030 die Depression direkt nach AIDS die Krankheit ist, mit der die Menschheit am stärksten zu kämpfen hat. Laut Hans-Peter Unger, Chefarzt der Abteilungen Psychiatrie und Psychotherapie an der Asklepios Klinik Hamburg-Harburg sind gerade Regenerationsphasen von größter Bedeutung. Unger zieht einen Vergleich zwischen Gefahrensituationen und Stress. Kommt man mithilfe einer Vollbremsung vor einem Fußgänger zum Stehen, beginnt das vegetative Nervensystem Alarm zu schlagen. Der Puls rast, die Anspannung steigt und es kommt zu Schweißausbrüchen. Anschließend tritt jedoch die Erholungsphase ein, die Symptome lassen nach und der Körper beruhigt sich. Analog sollte es bei Stress laufen, nach dem Arbeitsstress ist laut Unger Erholung das richtige Mittel. Hält die Belastung jedoch an, stellt sich der Körper dauerhaft auf das hohe Leistungsniveau ein; was im Extremfall krankmacht und irgendwann zur psychischen Erschöpfung führt. Der Körper wird Virenanfälliger, Depressionen schleichen sich ein, Tinnitus tritt auf und das Herzinfarktrisiko steigt. Vorher jedoch äußert der Körper zahlreiche Warnsignale: Es kommt zu Schlafstörungen, danach folgen Magen-, Kopf- und Bauchschmerzen. Anschließend leidet die Konzentrationsfähigkeit und Reizbarkeit steigt. Laut Unger ist unser Stressbewältigungsapparat nicht in der Lage, diesen Dauerstress angemessen zu kompensieren.
Somit zeigt sich, dass Stress ein nicht zu unterschätzendes Risiko für die Gesundheit ist, auch Angststörungen und Burn-Out Erkrankungen können stressbedingt hervorgerufen werden und sind nicht zu unterschätzen, auch wenn es körperlich offensichtlich keine Beschwerden gibt.
Wir folgern daraus, dass wir uns bewusst gegen den Stress entscheiden müssen und im Sinne unserer Gesundheit eigene Stressbewältigungsmaßnahmen treffen müssen. Hier setzt das Konzept von stressfrei an und entlastet Sie im Alltag, wir übernehmen haushaltsnahe Dienstleistungen, sodass Sie nach der Arbeit weder putzen noch einkaufen müssen und sich entspannt auf die Couch legen können oder mal wieder zum Sport gehen können. #stressfrei #worklifebalance